Schnellzugriff

Stichwortsuche

Darstellung

Hertener Klimapreis 2011

Mit der Verleihung des Hertener Klimapreises haben die Stadt Herten und die Hertener Stadtwerke in diesem Jahr erstmals beispielhafte und nachhaltige Projekte im Sinne des Hertener Klimakonzepts 2020 gefördert. Unter der Schirmherrschaft von Bürgermeister Dr. Uli Paetzel wurden die Preise im Rahmen der 1. Hertener Klimatage am 18. September 2011 verliehen und die Wettbewerbsbeiträge der Öffentlichkeit präsentiert. Der Themenschwerpunkt „Kommunikation & Kooperation“ hatte den Auftakt des Hertener Klimapreises gebildet.

Im Fokus der Auslobung standen Projekte und Projektideen, die gemäß dem Prinzip „Tue Gutes und rede darüber“ die Zusammenarbeit von Institutionen, Vereinen, Unternehmen und Bürgern in Herten fördern. Gesucht wurden neue Wege der Kommunikation für mehr bürgerschaftliches Engagement im Klimaschutz. Die beispielhafte Idee eines Projekts, die zur Nachahmung, Bürgerbeteiligung und Zusammenarbeit anregt, war daher ein wichtiges Bewertungskriterium.

Hertener Klimapreis 2011: Die Preisträger

Die Jury des Hertener Klimapreises freut sich, dass im Jahr 2011 besonders viele Projekte mit Förderpreisen bedacht werden konnten. Bis Ende 2012 sollen sie umgesetzt sein und helfen, die Kommunikation und Kooperation für den Klimaschutz in Herten nachhaltig zu fördern. Zudem wurden zwei Anerkennungspreise für bereits umgesetzte Projekte verliehen.

BUND-Ortsgruppe Herten Förderpreis

Klimakochen im Naturerlebnisgarten Herten

Die BUND-Ortsgruppe Herten richtet sich mit ihrem ausgezeichneten Projekt an Schüler der 3. und 4. Klassen aus Grundschulen in der Umgebung des Naturerlebnisgartens am Paschenberg. Beim "Klimakochen" sollen sie lernen, inwieweit Nahrungsproduktion und -verarbeitung Einfluss auf die Treibhausgas-Emmissionen haben. Durch die Zubereitung eines "klimaneutralen" Menüs mit Lebensmitteln aus dem Naturlerlebnisgarten soll dies erfahrbar werden.

>>Hier geht es zur BUND-Ortsgruppe Herten

Bürgertraber Herten e.V. Förderpreis

Energiehungrige Netzwerke: Blinde Flecken in den Köpfen beseitigen

Der Bürgertraber Herten e.V. widmet sein Projekt einem Aspekt, der bei Diskussionen um den Klimaschutz häufig vernachlässigt wird: Den Digitalen Netzwerken. Gemeinsam mit Schülern der Oberstufe will der Verein den Energieverbrauch bei Chat und Co. analysieren und Konzepte für einen umweltbewussteren Umgang mit Digitalen Netzwerken erarbeiten. Die Ergebnisse sollen mit Hilfe von Multiplikatoren in die Hertener Öffentlichkeit getragen werden.

>>Hier geht es zum Bürgertraber Herten e.V.

Evangelische Kirchengemeinde Herten-Disteln Förderpreis

Bewahrung der Schöpfung - Klima und Verkehr

Die Evangelische Kirchengemeinde Herten-Disteln hat sich zum Ziel gesetzt, das Radfahren in der Stadt zu fördern. Über das Thema "Fahrrad" will die Gemeinde das Thema Klimaschutz ins öffentliche Bewusstsein bringen und zu Veränderungen im eigenen Verhalten ermutigen. Mit gezielten Aktionen soll die Sensibilität von Gemeindemitgliedern und Multiplikationen gefördert, die KFZ-Nutzung reduziert und so der CO2-Ausstoß in Herten dauerhaft gemindert werden.

>>Hier geht es zur Evangelischen Kirchengemeinde Herten-Disteln

Familienbildungsstätte Herten Förderpreis

Energiesparen im Haushalt - Energiequiz und Qualifizierung von Fachkräften in der Erwachsenenbildung

Die Familienbildungsstätte als katholischer Weiterbildungsträger möchte Fachkräfte im Bereich Energie qualifizieren. Sie sollen mit Fachwissen über Themen der Energieeffizienz (Kochen, Waschen, Heizen, Hygiene, Gebäudereinigung, Veranstaltungen) für die Erwachsenenbildung ausgestattet werden. Darüber hinaus soll ein Energiequiz unterhaltsam für das Thema "Energiesparen im Haushalt" sensibilisieren. Zielgruppen für das Quiz sind interessierte Gruppen und Vereine.

>>Hier geht es zur Familienbildungsstätte Herten

Genial Vital - Bürgerfunk Herten Förderpreis

Radiobeiträge "Klimaschutz"

Die Bürgerfunkgruppe "Genial Vital" berichtet über die geamte Bandbreite des kulturellen Lebens in Herten. Das Jahr 2011 wollen die Hobby-Radiomacher ganz dem Klimaschutz widmen: Monatlich soll eine Sendung unterschiedliche Facetten des Themas beleuchten und sie so ins Bewusstsein der Hörer rufen.

>>Hier geht es zu Genial Vital

Initiative Gertrudenpark Förderpreis

Wiederherstellung des alten Zechenparks

Die Initiative Gertrudenpark ist ein Zusammenschluss aus engagierten Scherlebecker BürgerInnen, die sich für ihr Kleinod engagieren und aus der Wildnis wieder einen Park machen wollen. Außer der klimafreundlichen Begrünung soll der Park auch wieder Begegnungsmöglichkeit zwischen Jung und Alt in ihrem Stadtteil werden. Klimafreundlichkeit heißt für die Initiative auch, ein gutes Klima für ein Miteinander im Stadtteil zu sorgen, Klimaschutz schafft auch Gemeinschaft.

>>Hier geht es zur Initiative Gertrudenpark

Pferdesportgemeinschaft Herten Förderpreis

Klima Kinder leicht - Klima erleben in Herten

Hoch zu Ross will die Pferdesportgemeinschaft Kindern den Klimaschutz in Herten näher bringen. An verschiedenen Stationen im Stadtgebiet sollen unterschiedliche Themenbereiche erläutert werden. Im Zentrum steht dabei stets auch der lokale Bezug.  

>>Hier geht es zur Pferdesportgemeinschaft

Siebenbürger Haus der Jugend e.V. Förderpreis

Photovoltaik und Dämmung der Gebäudehülle

In Eigenregie möchte der Verein das Siebenbürger Haus der Jugend energetisch auf den neuesten Stand bringen. Das ist nicht nur gut fürs Klima, sondern fördert auch das Gemeinschaftsgefühl - und hat Multiplikatorenwirkung in der Stadt.  

>>Hier geht es zum Siebenbürger Haus der Jugend e.V.

Firma Athoka / Zeller Anerkennungspreis

Netto-Null-Energie-Haus

Die Hertener Firma Athoka / Zeller Kälte- und Klimatechnik hat ihren Firmensitz in Herten als Netto-Null-Energiegebäude geplant und gebaut. Mit dem Projekt will das Familienunternehmen zeigen, dass es bereits heute möglich ist, mit konventionellen Mitteln und zu vertretbaren Kosten ein solches Gewerbegebäude zu errichten. Besucher sind jederzeit willkommen: Regelmäßig werden Führungen angeboten, Fachleute aus dem In- und Ausland waren bereits zu Gast.  

>>Hier geht es zur Firma Athoka / Zeller

Theo Pötter

Anerkennungspreis

Initiative "Engineering for the future"

Theo Pötter informiert im Rahmen seiner Initiative über innovative Technologien zur Nutzbarmachung von solarem Wasserstoff. In Vorträgen zeigt er auf, wie das Element als alternativer Energietreäger eingesetzt werden kann. Herzstück der Initiative ist die Homepage solarer-wasserstoff.de, die 2011 bereits über 15 000 Besucher verbuchen konnte.  

>>Hier geht es zur Homepage von Theo Pötter

Ihr Ansprechpartner

Telefon: 02366/303-340,
E-Mail: j.harks(at)herten.de

Ihre Ansprechpartnerin

Telefon: 02366/307-237,
E-Mail: presse-hsw(at)herten.de