Schnellzugriff

Stichwortsuche

Darstellung

Hertener Klimakonzept 2020

Bis zum Jahr 2020 soll der CO2-Ausstoß in Herten um ca. 91 000 Tonnen sinken (Basisjahr 2006). Das ist das erklärte Ziel des "Klimakonzeptes 2020". Stadt und Stadtwerke wollen dazu ihren Beitrag leisten und die Bürger motivieren, mitzumachen. Denn Klimaschutz ist eine Gemeinschaftsaufgabe: Das Klimakonzept 2020 zeigt nicht nur die technischen Möglichkeiten des Klimaschutzes, sondern auch, wer in Herten konkret selbst etwas tun kann.

Das Klimateam aus Mitarbeitern des Konzerns Stadt Herten führt durch diesen gemeinsamen Weg und behält den Überblick über alle Aktivitäten des Klimaschutzes in Herten. Auf dem Weg in eine klimafreundliche Zukunft sieht Herten sich mit verschiedenen Herausforderungen konfrontiert.

Strukturwandel

Herten war einst einer der größten Kohleproduzenten Europas. Mit der Schließung der letzten Zeche im Jahr 2000 ist der Bergbau Geschichte geworden. Herten befindet sich im Strukturwandel, und das Bild der Stadt verändert sich nun im Spannungsfeld zwischen industriellem Umbruch und der Entwicklung neuer Technologien. Die Förderung der regionalen Wirtschaft spielt somit eine Schlüsselrolle beim Klimaschutz.  

Klimawandel  

Der Treibhauseffekt als weltweites Problem macht ein aktives Handeln vor Ort notwendig. Schon seit 40 Jahren engagiert Herten sich mit Projekten für den Schutz der natürlichen Ressourcen und den Klimaschutz. Damit besetzt die Stadt seit langem eine Nische, die andere Kommunen gerade erst für sich entdeckt haben.  

Demografischer Wandel  

Die Bevölkerung Hertens nimmt ab und wird älter. Gleichzeitig steigt durch die immer kleinere Haushaltsgröße die Zahl der Haushalte. In Zukunft wird es darum gehen, die Qualitäten Hertens durch eine nachhaltige Stadtentwicklung zu stärken. Dies ist auch eine soziale Aufgabe.

Ihre Ansprechpartnerin

Telefon: 02366/303-539,
E-Mail: b.nieder(at)herten.de

Ihr Ansprechpartner

Telefon: 02366/307-161,
E-Mail: d.grossjohann(at)herten.de